41. Deep Purple, Machine Head (1972)

Keine Gitarren-Album-Liste wäre ohne diesen Blitz aus Ritchie Blackmore und Unternehmen abzuschließen gewesen. Außerhalb des “Holy Chords of Rawk” von “Smoke on the Water”, brodelt das Album mit dem Mann im Blues-Snakecharmer Alchemie Black’s auf Stompers wie “Maybe I’m a Leo”, “Never Before” und “Space Truckin’ “, der 12 Workout-bar “Lazy” aus, und der Antriebsleistung “Pictures of Home”. Aber das Highlight ist die Menge der Speed-Freak Opener “Highway Star”, die allein Blackmore’s Gesicht auf dem Mount Rushmore von Rock-Gitarristen schnitzen sollten.

Kategorie: Allgemein. Bookmark permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>